Was sind Gefahrenzonen?

Letzte Aktualisierung: 12.05.2021

Gefahrenkarten bilden die Basis für die Ausscheidung von Gefahrenzonen in der Nutzungsplanung und für die Formulierung von Bauauflagen im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens. Dabei ist zu beachten, dass die Gefahrenzonen kein vollständiges Bild der Gefährdung abgeben: Meist werden lediglich die Gefahrenstufen mittel (blaue Gebiete in den kantonalen Gefahrenkarten) und erheblich (rot) für Prozesse Hochwsser, Rutschung, Steinschlag und Lawinen in die Nutzungsplanung übernommen und mit baurechtlichen Auflagen verknüpft. Aus Risikoüberlegungen ist der Schutz von Gebäuden aber auch in Gebieten geringer Gefährdung (gelb) oder Restgefährdung (gelb-weiss-gestreift) wichtig. Zudem gilt es auch meteorologische Naturgefahren wie Sturm, Hagel oder Schneedruck sowie Oberflächenabfluss und Erdbeben zu berücksichtigen.

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln