Strategische Planung: Weichen stellen, Kostentreiber vermeiden

Auftraggeber setzen meist voraus, dass Architekten in der Planung alles Nötige mitdenken – auch den Schutz vor Naturgefahren. Es gilt, im Dialog mit der Bauherrschaft, die Weichen für einfache, wirksame und günstige Lösungen zu stellen. Wer die Planung voll und ganz auf die Bewirtschaftung ausrichtet, nimmt seinem Auftraggeber viel Aufwand und Unannehmlichkeiten ab und maximiert den Nutzen auf lange Sicht.

In dieser Phase stehen folgende Aufgaben im Zentrum:

  • sich einen Überblick über die Gefährdung vor Ort verschaffen und diese dem Auftraggeber aufzeigen: Was kann passieren?
  • die Bedürfnisse abwägen: Was darf passieren, was nicht? Welche gesetzlichen und normativen Vorgaben sind zu berücksichtigen? Damit verbunden: Welche Nutzung ist geplant? Wie hoch ist der Anspruch an den Schutz?
  • Lösungsstrategien entwickeln: Was ist zu tun? Je nach Nutzung tragen bereits die Wahl des Gebäudestandorts und die Einpassung in das Grundstück massgeblich zum Schutz bei.

Praktische Unterstützung:

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln