«Aufgeschreckt» durch die Flutkatastrophe in meiner ehemaligen Heimat BRD/Rhein-Erft-Kreis vom letzten Sommer habe ich die Frage, wie man in der Schweiz (Kanton St. Gallen) gegen solche Katastrophen versichert ist. In Deutschland braucht man eine zusätzliche "Elementar-Schäden-Versicherung".

Letzte Aktualisierung: 16.02.2022

In 19 Kantonen in der Schweiz, darunter auch im Kanton St. Gallen, versichert eine Kantonale Gebäudeversicherung (KGV) sämtliche Gebäude umfassend gegen Feuer- und Elementarschäden. Das spezielle an diesem weltweit einzigartigen Versicherungssystem ist, dass die KGV einen öffentlichen Auftrag in den drei Bereichen Prävention, Intervention und Versicherung ausüben und zudem eng zusammenarbeiten. Dies hilft, Schäden zu vermindern und wirkt sich positiv auf die Versicherungsprämien aus.

Eine Feuer- und Elementarversicherung ist in Ihrem Kanton also obligatorisch. Die bei der Gebäudeversicherung St. Gallen versicherten Naturereignisse (Elementarschäden) sind unter dem folgenden Link aufgeführt: https://www.gvsg.ch/versichern/versicherungsdeckung/versicherte-ereignisse. Nicht durch die obligatorische Gebäudeversicherung gedeckt sind Schäden, die im Wesentlichen auf andere Ursachen als Brand- oder Elementarereignisse zurückgehen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://www.gvsg.ch/versichern/versicherungsdeckung/nicht-versicherte-ereignisse.

Im Naturgefahren-Check erfahren Sie, welche Naturgefahren an Ihrem Standort relevant sind und wie Sie Ihr Gebäude wirksam schützen können. Die Schutzziele und wichtige Dokumente für den Kanton St. Gallen sind aufgeführt unter schutz-vor-naturgefahren.ch/sg.

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln