Abschirmungsmassnahmen gegen Steinschlag

Auffangdamm / Auffangmauer / Auffangmulde: Erddämme können Sturzenergien über 10‘000 kJ aufnehmen. Sie stellen die wirksamste Schutzmassnahme gegen Blockschlag dar. Ein Nachteil ist ihr hoher Raumbedarf, denn insbesondere bei grossen Sprunghöhen der Sturzkomponenten wird die erforderliche Grundfläche eines Dammes sehr gross. Mit Blockstein-, Steinkorb- oder Geotextilkonstruktionen lassen sich einseitig oder beidseitig übersteilte Böschungen ausgestalten.

Drahtseil oder Ringnetz: Drahtseil- und Ringnetze können heute sehr hohe Gebrauchslasten bis zu 5‘000 kJ aufnehmen. Netze müssen jedoch nach einem Ereignis instand gestellt werden, damit die Schutzwirkung wieder sichergestellt ist. Der Tragfähigkeitsnachweis für Schutznetze erfolgt mit einer Typenprüfung gemäss Baumann, R. (2018). Die Prüfung umfasst Netze, die in 9 Energieklassen von 100–5000 kJ eingeteilt werden. Die Resultate der Typenprüfungen mit den massgebenden Seilkräften sind beim BAFU veröffentlicht. Zur Bemessung der Fundation und Verankerungen werden die bei der Prüfung gemessenen maximalen Kräfte mit einem Zuschlag von 30 % erhöht und diese Ersatzlast wird als charakteristischer Wert Fk gemäss der SIA-Norm 260 Ziffer 3.2.2.2 in die Berechnungen eingeführt.

Gilt für folgende Naturgefahren:

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln