Schutz vor Naturgefahren an der Swissbau 2022

Besuchen Sie uns vom 18.-21. Januar 2022 an der Messe Basel am Stand F22 in der Halle 1.0 Süd.

Unsere Veranstaltungen im Rahmen von Swissbau Focus:

Mittwoch 19. Januar 2022: Geologie und BIM – die Möglichkeiten nutzen!

Skizze der verschiedenen Teilmodelle eines digitalen Bauwerksmodells und welche Rolle dabei die Fachmodelle Geologie und Geotechnik spielen können

15:30-16:30 | Raum 2, Halle 1.0 Süd | mit Live-Stream

Das Innosuisse Forschungsprojekt GEOL_BIM vernetzt die angewandte Geologie mit der BIM-Methode über den gesamten Lebenszyklus von Bauwerken. Die Entwicklung von GEOL_BIM ist der notwendige innovative Schritt zur Transformation der Geologie von analogen zu digitalen Planungs- Bau- und Bewirtschaftungsprozessen. Hat man die Chance genutzt?

Das Gefäss von Innosuisse fördert innovative Ideen aus der Industrie die gemeinsam mit Forschungspartner entwickelt werden. In diesem Workshop werden erste Resultate aus dem Projekt vorgestellt und wie die Praxispartner die Resultate in ihren Projekten (Naturgefahren, Tunnelbau und Baugruben) validieren.

Moderation: Johannes Graf, CHGEOL

Partner: Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik

Donnerstag 20. Januar 2022: Hitze, Regen und Gewitter – integrale Lösungen bei Neu- und Umbauten

Regenschirm, Gummistiefel und Sonnenhut auf gut sickerfähigem Kies - exemplarisch für die Herausforderungen beim integralen Regenwassermanagement

11:00-12:00 | Arena, Halle 1.0 Süd | mit Simultanübersetzung auf Französisch und Live-Stream

Bereits heute stellt der Klimawandel die Planung vor neue Herausforderungen. Mehr Hitzewellen und Starkregenereignisse verlangen sowohl bei der Planung neuer als auch bei der Anpassung bestehender Gebäude nach neuen Lösungen. Zunehmend gilt es, Hitze in Innenräumen zu reduzieren. Gleichzeitig müssen Gebäudehüllen immer mehr Starkniederschläge und Hagel aushalten. Mit welchen klimatischen Bedingungen müssen wir rechnen? Wie sehen integrale Ansätze für Beschattung, kühlende grüne und blaue Flächen sowie klimaangepasste Gebäudehüllen aus? Wie lassen sich Chancen heute schon in der Planung nutzen und Risiken angemessen reduzieren?

Moderation: Nicole Glaus, SRF Meteo

Partner: Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein SIA | Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz | Bundesamt für Raumentwicklung ARE

Donnerstag 20. Januar 2022: Normen und Planungshilfen für naturgefahrensicheres Bauen

Zusammenarbeit bei der Planung von Neu- und Umbauten mit modernen Arbeitsmethoden und Technologien

12:30-13:30 | Raum 2, Halle 1.0 Süd | mit Simultanübersetzung auf Französisch und Live-Stream

Die Bauweise sowie die entsprechende Umgebungsgestaltung sind für den Schutz vor Naturgefahren entscheidend. Je früher und umfassender Naturgefahren in die Planung einbezogen werden, umso wirksamer und effizienter lassen sich Menschen und Sachwerte schützen. Fachpersonen stellen die wichtigsten Normen und Planungshilfen für den Gebäudeschutz vor Naturgefahren vor. Dazu werden erste Erfahrungen geteilt und diskutiert.

Moderation: Nicole Glaus, SRF Meteo

Partner: Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein SIA

Donnerstag 20. Januar 2022: Gebäudeschutz vor Hagel - Einwirkungen, Möglichkeiten und Grenzen

Situation bei einem plötzlich auftretenden Hagelgewitter

15:30-16:30 | Raum 2, Halle 1.0 Süd | mit Simultanübersetzung auf Französisch und Live-Stream

Hagel richtet jährlich grosse Schäden an. Auch im Sommer 2021 wurden viele Ortschaften von schwerem Hagelschlag heimgesucht. Experten analysieren die vergangenen Ereignisse und stellen die neue Schweizer Hagelklimatologie vor. Daraus entstanden neue Hagelgefährdungskarten, welche das räumliche Auftreten und die Stärke von Hagelereignissen beschreiben. Doch wie wird die Gebäudehülle erfolgreich vor Hagel geschützt?

Moderation: Nicole Glaus, SRF Meteo

Partner: Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein SIA

Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme eine Anmeldung erforderlich ist.

Ab Ende Oktober stehen Ihnen hier Gratis-Tickets für den Messebesuch zur Verfügung (max. 2 Eintritte pro Person).



Naturgefahren-Check
Checkliste Schutz vor Naturgefahren

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln