Wann ein «Verweichen» des Tragwerks das Erdbebenverhalten verbessern kann

Eine Verstärkung des Tragwerks bewirkt zugleich eine Versteifung, wodurch die Schwingzeiten verkleinert werden, was in der Regel zu höheren Beschleunigungen und Kräften führt. Wenn die Funktionstüchtigkeit des Gebäudes nach einem Erdbeben gewährleistet sein muss, kann der Einbau horizontal weicher Lager über der Fundation («schwimmende Lagerung», «base isolation») eine Option sein, wodurch die Schwingzeiten verlängert und die Kräfte verringert werden.. Dies erhöht einerseits die Dämpfungswirkung und reduziert die Erdbebenkräfte, andererseits nehmen die relativen Verschiebungen zu. Letzteres erfordert ausreichend Bewegungsspielraum des betreffenden Gebäudes zu benachbarten Objekten und Werkleitungen. Diese Technologie ist relativ teuer und wird in Spezialfällen angewandt.

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln