Verbesserung des Erdbebenverhaltens alter Mauerwerksgebäude

Erdbebenertüchtigung von Mauerwerk mit aufgeklebten, in den Decken verankerten Lamellen.

Die Erdbebensicherheit bestehender Mauerwerksbauten mit Holzbalkendecken lässt sich mittels Rückverankerung der Fassadenwände und einer Versteifung der Decken (mit leichter Bauweise) verbessern.Bei bestehenden Mauerwerksbauten kann eine Erhöhung des Tragwiderstandes durch kreuzweise Vorspannung mit CFK-Lamellen eine Alternative zu Stahlbetonwänden sein.

Gilt für folgende Naturgefahren:

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln