Schutz vor Überschwemmungen

Das kann passieren

Starke Regenfälle verursachen in der ganzen Schweiz immer wieder Überschwemmungen. Schäden entstehen, wenn Wasser auf der Geländeoberfläche abfliesst und durch Öffnungen wie Türen, Tore und Fenster in das Haus eindringt.

Sensibilisierungskampagne mit Erfinder Stefan Heuss

Erfinder Stefan Heuss hilft auf humoristische Weise mit, für die Gefahren von Starkregen zu sensibilisieren. In der aktuellen Kampagne «Präventionslabor» unserer Partnerin Gebäudeversicherung St.Gallen (GVSG) setzt der Komiker für einmal auf die sogenannte «Nasse Vorsorge» – aber schauen Sie doch selbst:

Mit Klick auf diese Schaltfläche werden Videos von YouTube auf der gesamten Website eingebettet. YouTube kann diesfalls Daten über Sie sammeln.

So schützen Sie Ihr Gebäude nachhaltig

Die Heuss'sche Vorsorge im Akut-Fall hilft natürlich nur bedingt. Den sichersten Schutz bieten bauliche, permanent wirksame Massnahmen: Planen Sie den Neubau so, dass kein Wasser durch Öffnungen in das Haus eindringen kann. Identifizieren Sie bei einem bestehenden Gebäude die gefährdeten Bereiche. Verschliessen Sie diese oder verhindern Sie mit Abschirmungen wie z. B. Schutzmauern oder Dämmen, dass Wasser an das Gebäude fliessen kann. Positionieren Sie sensible Objekte im und um das Haus erhöht.

Um Gefahren möglichst gut einzuschätzen, konsultieren Sie zudem Naturgefahren- sowie Oberflächenabflusskarten. Nutzen Sie hierzu auch den Naturgefahren-Check.

Naturgefahren-Check
Nationale Schutzziele
Produktelisten Hochwasserschutz

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln