Wasser bahnt sich immer einen Weg

Es gibt viele mögliche Eintrittswege für Wasser, die weniger offensichtlich sind als Zufahrten, Fenster oder Lichtschächte: Bei starkem Regen kann auf Dachterrassen und Balkonen Wasser aufstauen und so in Innenräume gelangen. Achten Sie deshalb besonders auf eine ausreichende Entwässerung und die vorgeschriebene Notentwässerung. Rückflusssperren bei der Kanalisation können eine «innere Überflutung» des Gebäudes verhindern. Zudem sind jegliche Leitungen bis zur maximalen Überschwemmungshöhe fachgerecht abzudichten.

Typische Schwachstellen am Gebäude im Fall einer Überschwemmung
Eintrittswege von Wasser: 1) Kellerwände / Bodenplatte; 2) Kanalisation; 3) undichte Hausanschlüsse (Rohre, Kabel, Fugen); 4) Lichtschächte und Kellerfenster; 5) schlecht abgedichtete Aussenwand; 6) Tür- und Fensteröffnungen; 7) Fassade; 8) Dach / Balkon

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln