Strategien gegen Sturm: konsequente Bemessung nach SIA 261

Je nach Standort, Höhe, Ausrichtung und Dachform des Gebäudes herrschen unterschiedliche Windeinwirkungen. Die Gebäudehülle und das Tragwerk sind gemäss Norm SIA 261 zu bemessen. Ebenfalls zu berücksichtigen sind allenfalls umstürzende Bäume in Gebäudenähe.

Wirkung von Wind auf Gebäude

Mit Klick auf diese Schaltfläche werden Videos von YouTube auf der gesamten Website eingebettet. YouTube kann diesfalls Daten über Sie sammeln.

Stürme können in der Schweiz überall auftreten und beachtliche Kräfte entwickeln. In Böen vervielfacht sich lokal die Kraft des Windes, z.B. auf Dächern und an Fassaden. Wenn sich Druck- und Sogkräfte überlagern, verstärken sich diese Kräfte zusätzlich – zum Beispiel an Dachvorsprüngen oder wenn das Gebäude nicht winddicht ist. Die Schweizer Baunormen verlangen eine gute Sturmfestigkeit.

Beachten Sie bei der Massnahmenwahl insbesondere, ob Personen gefährdet sind.

Nationale Schutzziele

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln