Verschalung / Anschüttung / Verstärkung von Wänden gegen Stein- und Blockschlag

Die Verschalung/Abdeckung von Wänden mit stossdämpfenden Materialien ist eine sehr effiziente Massnahme, um die Einwirkung anprallender Steine auf das Tragwerk zu reduzieren. Als Dämpfungsmaterialien kommen Holz oder künstlich hergestellte Produkte in Frage. Architektonisch gut integrierte Lösungen erzielen Sie mit vorgesetzten Rundholzkonstruktionen. Bei geringen Sturzenergien kann auch eine Stückholzbeige als stossdämpfende Schutzmassnahme ausreichen.

Erdmaterial hat eine hervorragende Dämpfungswirkung. Deshalb ist auch die Anschüttung stossempfindlicher Aussenwände mit Erdmaterial eine elegante Lösung, mit der auch sehr hohe Sturzenergien bewältigt werden können.

Eine Verstärkung von Stahlbetonwänden in Neubauten erreichen Sie mit einem erhöhten Bewehrungsgehalt. Eine Erhöhung der Wandstärken ist zwar möglich, jedoch selten wirtschaftlich. Das Energieaufnahmevermögen steigt nur beschränkt im Vergleich zu den Materialkosten. Bei bestehenden Gebäuden können Sie Wände mittels Klebebewehrung durch Stahllamellen oder zusätzlicher Wandbewehrung in Gunitschicht oder Vorsatzbeton verstärken.

Dämpfungsvermögen verschiedener Rundhölzer
Gilt für folgende Naturgefahren:

Zurück

Wenn Sie das Profil wechseln, gelangen Sie zu einem anderen Seitenaufbau und Detaillierungsgrad der Inhalte.

Profil wechseln